U13: zwei Testspielniederlagen in Burgdorf

25. Oktober 2018

Am frühen Sonntagmorgen, 21. Oktober 2018, fuhr die U13 von Chur/Landquart nach Burgdorf um gegen die Berner Auswahl zwei Testspiele zu bestreiten. Nach einer sehr ruhigen Fahrt im Nebel erreichte der Bündner Car die Halle Schützenmatt im Kanton Bern. Nach der Matchvorbereitung wurde um 11:45 Uhr das ersten Bully angepfiffen. Beide Auswahlen starteten wie die Feuerwehr. Das Tempo war horrend hoch. Die jungen Berner zogen ihr Kombinationsspiel auf und die Bündner gerieten in Schwierigkeiten. Die Berner schossen vier Toren innerhalb von zehn Minuten und sorgten bereits früh für die Entscheidung. Im zweiten Drittel kamen die Gäste besser ins Spiel und im Schlussabschnitt konnten sie das Drittelsresultat ausgeglichen gestalten.

U13 BE – U13 BE 8:3 (4:0, 2:1, 2:2)
21.10.2018 – 11:45 Uhr – Schützenmatt, Burgdorf. – 100 Zuschauer. – Tore: 7′ 1:0, 9′ 2:0, 12′ 3:0, 17′ 4:0, 22′ 5:0, 34′ Caviezel 5:1, 38′ 6:1, 43′ 7:1, 45′ 8:1, 47′ Castelberg (Vaerini, Lötscher) 8:2, 60′ Rehli 8:3. – U13 GR: Mir; Zanoli, Moser; Gansner, Dürr; Hepting, Horal; Vaerini, Castelberg, Lötscher; Schnell, Caviezel, Felix; Thoma, Meisser, Rehli; Züger, Zehnder, de Sousa, Patt. – U13 GR ohne Florin und Jörger (verletzt) sowie Röst, Raselli, Götz, Bargetzi (Ersatz).

Im Spiel zwei war das Tempo deutlich tiefer. Der Dreitorerückstand nach zwanzig Minuten war aus Bündner Sicht unnötig. Man liess die jungen Berner zu einfach zum Torerfolg kommen. Die Bündner liessen nicht nach und zeigten Karakter. Sie gewannen das letzte Drittel.

U13 BE – U13 BE 6:3 (3:0, 3:1, 0:2)
21.10.2018 – 15:15 Uhr – Schützenmatt, Burgdorf. – 100 Zuschauer. – Tore: 2′ 1:0, 10′ 2:0, 13′ 3:0, 21′ Lötscher (Caviezel) 3:1, 26′ 4:1, 32′ 5:1, 36′ 6:1, 45′ Vaerini (Caviezel) 6:2, 50′ Croce 6:3. – U13 GR: Röst; Zehnder, Moser; Gansner, Dürr; de Sousa, Hepting; Vaerini, Caviezel, Lötscher; Schnell, Croce, Bargetzi; Castelberg, Götz, Thoma; Züger, Felix, Raselli, Rehli. – U13 GR ohne Florin und Jörger (verletzt) sowie Mir, Patt, Zanoli, Horal, Meisser (Ersatz).

Die Berner waren klar das bessere Team und zeigten, dass sie zu den Topfavoriten an der Trophy 2019 in Chur gehören werden.