Graubünda- as tolls Team!

9. Oktober 2018

Als Kick-off für die U15 organsierte der Staff etwas ganz besonders. Es stand ein zweitägiger Teamevent in welchem von den Auswahl-Spieler/innen alles abverlangt wurde. Nebst einer «Jagd» und einigen Teamaufgaben waren auch die Kletterfähigkeiten der Teilnehmer gefragt.

Die «Jagd» beginnt

Die Talente trafen sich am Samstagmorgen in Malans und mussten zuerst mal ihr Handy und Portemonnaie abgeben. Das Gepäck für die Übernachtung und die Halle durften alle dem fleissigen Chauffeur Francisco Mir abgeben.

Nachdem alle in zwei Gruppen eingeteilt wurden, erklärte Stefan Neuhaus die Regeln. Das Team «Herz» mit Stefan Neuhaus werden versuchen unentdeckt nach Furna zu kommen, während das Team «Schauffeln» mit Peter Niggli die anderen jagen musste. Dabei gab es eine 1:25000-Karte und natürlich klare Regeln. Nebst einer cleveren Route sollte auch ein knapper Geldbetrag für eine ÖV-Fahrt und das Essen reichen.

Das Team Herz wurde viel zu früh gefangen und so mussten bereits vor dem Mittag am Bahnhof Grüsch die Rollen getauscht werden. Von Schiers aus ging die Gruppe Herz nun auf die Jagd und wählte nach einem kurzen Einkauf den steilen Wanderweg hinauf Richtung Furna (1351 m.ü.M.). Die Gruppe Schauffel ging bei Grüsch den beschwerlichen Weg hinauf. Jede Stunde musste das gejagte Team dabei ihren exakten Standort durchgeben. Kurz vor 16:00 Uhr kamen beide Gruppen in Furna an. Dabei konnte sich Schauffeln unentdeckt ins Ziel schleichen und war der klare Tagessieger.

In Furna angekommen wartete bereits der Organisator Francisco Mir. Alles perfekt vorbereitet durften die Kids sich in der Turnhalle einquartieren. Nach einem feinen Essen (Salat, Lasagne und gebrannte Caramelcréme) wurde in der Halle fleissig gespielt und gejasst.

Knifflige Teamaufgaben

Nach einer erholsamen Nacht und einem feinen Zmorgen (Hauptsache Nutella) gab es die Teamaufgabe «Spinnennetz». Viel wurde gelernt über die Eigenschaften eines Teams. Nach der schweren aber gelungenen Aufgabe gab es das coole Spiel «Maze Runner». Totaler Einsatz für das Team war angesagt.

Lange, spannende Heimreise

Nachdem aufgeräumt wurde und die Sandwiches für den Mittag (selber gemacht) verteilt waren, ging die lange Wanderung los. Francisco Mir nahm alles unnötige Gepäck mit dem Auto, während die Spieler/innen bei herrlichem Wetter in Furna losliefen. Über Scära liefen alle in horrendem Tempo bis zur Mittagsplatte (Fernsehturm) in Valzeina. Dann kam ein eigentlicher Höhepunkt. Über den bekannten «Tritt» hinunter in Richtung Igis war volle Konzentration gefragt. So einige staunten über den abfallenden Weg. Nach der Durchwanderung von Igis wurden die Kids beim Sportplatz Ried um 16:15 Uhr wieder den Eltern übergeben.

Starke Leistung und viel gelernt

Nebst viel spannenden Themen wie Teambildung, Leaderfunktion, Verantwortungsübernahme oder Aufgabenteilung war auch die physische Leistung enorm. So liefen die Jugendlichen rund 45 Kilometer und brachten rund 2500 Höhenmeter hinter sich. Das Fazit viel durchwegs positiv aus und man ist vom Staff her überzeugt, dass jeder sehr viel von diesem Wochenende profitieren kann.

Als Team Richtung Grischa-Challenge

Das Ziel für die Grischa-Challenge vom 21. Oktober in Trimmis ist klar: Als ein Team auftreten. Die Resultate auf der Zähltafel sind dabei nicht so wichtig. Aber die Erkenntnisse von diesem Wochenende sollen die Spieler/innen einfliessen lassen. Die Gegner werden dann nicht mehr im eigenen Team zu finden sein, sondern mit Zürich, Thurgau und St. Gallen andere motivierte Widersacher finden. Der Staff freut sich auf diese Aufgabe.

Fotos vom Teamevent:

https://www.dropbox.com/sh/t3k9l45jdzjqp7t/AABU5S7kLzrlNKS_y42xqTcia?dl=0