Goldküstencup 2021 in Meilen ZH

13. Mai 2021

Die Auswahlen aus Bern, Zürich, der Zentralschweiz und Graubünden trafen sich am Muttertag in an der Goldküste in Meilen. Jede Auswahl spielte jeweils zweimal 20 Minuten gegeneinander und zum Abschluss traten jeweils drei Penaltyschützen für den Extrapunkt an.

Für die Bündner U15 stand als erster Gegner gleich die sehr starke Truppe aus Bern gegenüber. Der Start ging verschlafen und man handelte sich schnell eine 0:3 Hypothek ein. Dies bedeute ebenfalls das Pausenresultat. Nach der Pause kamen die Bündner besser ins Spiel konnten auf 2:3 verkürzen und man hatte genügend Chancen gehabt um den Ausgleich zu erzielen. Im ersten Überzahlspiel der Berner tauchten zuerst die Steinböcke gefährlich vor dem Gehäuse auf, reüssierte jedoch nicht und quasi im Gegenzug erhöhten die Berner auf 4:2. Dies war der Genickschlag für unsere U15 und man verlor schlussendlich mit 6:2. Im Penaltyschiessen hatte man dann ein wenig Abschlusspech und scheiterte zweimal am Gestänge und verlor auch das Penaltyschiessen.

U15 BE – U15 GR 6:2 (3:0, 3:2), Penalties 3:2

Im zweiten Spiel ging es gegen die Zentralschweizer U15-Auswahl zu Werke. Auch hier handelte man sich einen frühen Rückstand ein, welcher über die ganze Partie nicht mehr wettgemacht werden konnte. Die Bündner schenkten dem Gegner viel zu viele einfache Tore. So kam es das auch die zweite Partie verloren ging und zwar mit 5:4. Ebenfalls konnte man im Penaltyschiessen den Extrapunkt nicht einfahren und zog auch hier den Kürzeren.

U15 GR – U15 ZSUV 4:5 (2:4, 2:1), Penalties 1:3

Im dritten Spiel wartete noch die U15-Auswahl aus Zürich auf uns. Mit diesem Gegner hatte man noch eine Rechnung aus der heimischen Grischa-Challenge offen. Das Unterfangen gegen die Zürcher die ersten Punkte einzufahren misslang jedoch gründlich und man lag mit 3:0 im Rückstand. Der Glaube an einen Sieg verschwand bei den Steinböcken so schnell wie man in Rückstand geriet. Die aufgezeigten Lösungsansätze um gegen das 2-2-1 System der Zürcher zu bestehen, konnten nicht umgesetzt werden. Und so verlief die Partie in ein richtgehendes Debakel aus Sicht der Bündner U15. Nach dem 3:0 Rückstand aus dem ersten Spielabschnitt, wurde das Skore durch die Einheimischen regelmässig erhöht. Am Schluss verlor man das Spiel mit 10:1 Toren. Zur Krönung des schwachen Auftritts verlor man noch das Penaltyschiessen mit 2:0 Toren.

U15 ZH – U15 GR 10:1 (3:0, 7:1) Penalties 2:0

Der Goldküstencup hat uns schonungslos aufgezeigt, dass man grosse Defizite im technischen und taktischen Bereich in der Südostschweiz hat. Ebenfalls muss jeder Einzelne mehr Verantwortung übernehmen um im regionalen Ausscheidungsturnier in Bellinzona für die Trophy 2021 zu bestehen. Es bleiben noch 2-3 Trainings um an diesen Tugenden zu arbeiten. Um auf dem Niveau zu bestehen braucht es von Allen Teammitgliedern der U15 101% Einsatz im Spiel wie auch im Training.

Wir werden nicht aufgeben und glauben weiterhin an unsere Stärken.